Aktuelles

6. April 2016

Neuerungen der MAR hinsichtlich Insiderlisten im Überblick

Erweiterter Geltungsbereich

Die MAR gilt grundsätzlich für Emittenten von Finanzinstrumenten und erweitert den Begriff des Emittenten auch auf Teile des Freiverkehrs (Open Market). Bisher galten dort nur die Insiderverbote und das Verbot der Marktmanipulation. Mit Wirksamwerden der MAR werden Freiverkehrsemittenten neben der Ad-hoc Publizität auch zum Führen von Insiderverzeichnissen und zur Mitteilung von Directors‘ Dealings verpflichtet, soweit die Finanzinstrumente auf Initiative des Emittenten im Freiverkehr gehandelt werden. Dabei ist zu Beachten, das dies bereits mit Beantragung der Zulassung gilt.

Inhalte des Insiderverzeichnisses

Aufzunehmen sind nach MAR alle Personen, die Zugang zu Insiderinformationen haben und für den Emittenten tätig sind. Dies können Arbeitnehmer, Berater, der Abschlussprüfer oder Ratingagenturen sein. Externe Berater sind also auch weiterhin aufzuführen. Die BaFin ließ dafür einen Eintrag des Unternehmens mit einem Ansprechpartner genügen. Da das nicht erwähnt ist, müssten streng genommen künftig wohl alle Mitarbeiter des Beraters eingetragen werden.

Ein entscheidender Unterschied zum WpHG ist, dass die MAR die Emittenten grundsätzlich verpflichtet, projekt-/ereignisbezogene Insiderlisten zu führen. Das bislang oft praktizierte Führen einer Liste der permanenten (funktionsbezogenen) Insider ist weiterhin freiwillig möglich, aber definitiv nicht mehr ausreichend.

Für die Form der Insiderliste gibt die MAR klare Vorgaben in Annex I zu Annex XIII des Final Reports der ESMA. Insiderlisten sind im Bedarfsfall elektronisch im vorgegeben Format zu übermitteln.


Vorlage ereignisbezogene Insiderliste


Vorlage funktionsbezogene/permanente Insiderliste

Hierbei fällt neben einigen erweiterten Personendaten, die wir nachfolgend zusammengestellt haben, vor allem auch die Angabe der Uhrzeiten in UTC-Zeit auf. Daraus resultiert die Notwendigkeit, in Zukunft auch unterschiedliche Zeitzonen sowie Sommer-/Winterzeit zu berücksichtigen.

Vergleich der zu erfassenden Personendaten

§ 14 WpAIV Art. 18 Abs. 7 MAR
Vor- und Nachname Wie bisher, sofern abweichend auch Geburtsname
Tag und Ort der Geburt Geburtsdatum
Nationale Identifikationsnummer (wenn vorhanden, sonst zusätzlich Geburtsort)
Privat- und Geschäftsanschrift Private Adresse (Straße, Hausnr., PLZ, Stadt, Land)
Name und Adresse der Gesellschaft
Berufliche Telefonnummer: Direkte Durchwahl und Handynummer
Private Telefonnummern (Festnetz- und Handynummer)
Grund für die Aufnahme Position und Grund für Insidereigenschaft
Datum der Kenntniserlangung von der Insiderinformation Datum und Uhrzeit (in UTC) der Kenntniserlangung von der Insiderinformation
Datum ab dem Zugang nicht mehr besteht Datum und Uhrzeit (in UTC), ab dem der Zugang nicht mehr besteht
Datum und Uhrzeit (in UTC) der Erstellung des jeweiligen Abschnitts der Insiderliste
Datum der Erstellung und der letzten Aktualisierung der Liste Datum und Uhrzeit der letzten Aktualisierung

Weitere Neuerungen

Neu ist auch die Pflicht zur schriftlichen Anerkennung der Belehrung über Insiderpflichten durch den Insider.

Die Aufbewahrungsdauer der Verzeichnisse wurde von sechs auf nunmehr fünf Jahre verkürzt und es besteht laut MAR keine Pflicht zur Vernichtung der Liste nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist mehr.


altares-Insiderregister erfüllt die erweiterten Anforderungen

Sofern Sie gerade vor der Entscheidung stehen, wie Sie die neuen Anforderungen effizient und rechtssicher erfüllen sollen, würden wir Ihnen sehr gerne unsere Standardsoftware-Lösung altares-Insiderregister vorstellen. Es ist schon seit Inkrafttreten des Anlegerschutzverbesserungsgesetztes (AnSVG) in 2004 die Standardlösung für die Verwaltung der Insiderverzeichnisse unter den DAX-30 Unternehmen und bringt für Unternehmen durch seine intelligente Workflowunterstützung eine deutliche Verringerung administrativen Aufwands. Sämtliche im Rahmen der MAR geforderten erweiterten Anforderungen lassen sich auf gewohnt intuitive und effiziente Weise erfüllen.


Weiterführende Informationen finden Sie in den folgenden Dokumenten:


© 2017, altares GmbH & Co. KG. Alle Rechte vorbehalten.
© 2014, altares GmbH & Co. KG. Alle Rechte vorbehalten.
Besuchen Sie uns im Internet: http://www.beschlussregister.de











Ihr Ansprechpartner:
Christian Ermisch
Telefon +49 211 550262-110
E-Mail: christian.ermisch(at)altares.de